Frässystem mit Wiper-Geometrie

Artikel vom 21. Oktober 2019
Präzisionswerkzeuge allgemein

Für hohe Anforderungen an die Oberflächengüte: Schneidplatten mit Wiper-Geometrie. Bild: Horn

Die Paul Horn GmbH präsentierte auf der EMO 2019 die Erweiterung des Tangentialfrässystems 406 um eine Schneidplatte mit Wiper-Geometrie zur Schlichtbearbeitung. Das Unternehmen reagiert damit auf die gestiegenen Ansprüche an die geforderten Oberflächenqualitäten. Durch die neue Geometrie entstehen laut Herstellerangabe auch bei hohen Vorschubgeschwindigkeiten sehr hohe Oberflächengüten, wodurch sich die Takt- und Bearbeitungszeiten je Bauteil gleichtzeitig verringern. Darüber hinaus bietet die Geometrie die Möglichkeit, auch Schleifprozesse einzusparen.

Die einschneidige Breitschlichtplatte kommt in den 90-Grad-Eckfräsern des Systems 406 zum Einsatz. Pro Bestückung eines Grundkörpers benötigt der Anwender nur eine Schneidplatte mit Wiper-Geometrie. Die restliche Bestückung erfolgt mit Standard-Wendeschneidplatten des Systems 406. Die Breitschlichtplatte ist in den Sorten AS4B für die Zerspanungshauptgruppen P und M sowie in der Sorte AS46 für die Zerspanungshauptgruppe K erhältlich.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie
ZCC Cutting Tools Europe GmbH
Wanheimer Str. 57
D-40472 Düsseldorf
0211 989240-0
info@zccct-europe.com
www.zccct-europe.com + z-ccct.com
Firmenprofil ansehen
Jongen Werkzeugtechnik GmbH
Siemensring 11
D-47877 Willich
02154 9285-0
info@jongen.de
www.jongen.de
Firmenprofil ansehen