Stationäre Werkstückspannmittel

Artikel vom 25. Mai 2021
Spanntechnik und Spannwerkzeuge
Das Nullpunktspannsystem kann hauptzeitparallel gerüstet werden und verringert so Stillstandzeiten (Bild: Hainbuch).

Das Nullpunktspannsystem kann hauptzeitparallel gerüstet werden und verringert so Stillstandzeiten (Bild: Hainbuch).

Werkstückspannmittel-Hersteller Hainbuch hat mit dem Kauf von Vischer & Bolli Automation auch sein Portfolio an stationären Werkstückspannmitteln erweitert. Seit der Akquisition ist es möglich, innerhalb der Firmengruppe auch Sonderlösungen für Werkstücke mit bis zu 100 t oder bis zu 20 m Länge anzubieten. Hier kann auf eine große Auswahl im stationären Bereich zurückgegriffen werden. Die hohe Lagerverfügbarkeit der stationären Spannmittel und der modulare Aufbau des Nullpunktspannsystems ermöglichen laut Unternehmensangabe eine Vielzahl an Vorrichtungen mit Standardkomponenten, es können aber auch Sondervorrichtungen nach Kundenwunsch erstellt werden.

Nullpunktspannsystem

Das Nullpunktspannsystem, das auf den Maschinentisch geschraubt wird, dient dabei als Basis, um schnelles Wechseln zu ermöglichen. Das Spannsystem ist pneumatisch sowie hydraulisch erhältlich und wird für manuelle und automatisierte Lösungen eingesetzt. Um das Werkstück zu spannen, kommt je nach Anforderung ein mechanischer, hydraulischer oder pneumatischer Schraubstock, ein Spannturm, ein modulares Spannmittel, ein Baukasten-Spannsystem, eine Magnetspannplatte oder eine Sondervorrichtung zum Einsatz. Somit kann unabhängig von Form und Größe für jedes Werkstück eine wirtschaftliche Lösung angeboten werden. Das Nullpunktspannsystem hat eine formschlüssige Spannung und sorgt so für hohe Einzugskräfte. Mit nur drei beweglichen Teilen ist es verschleißarm. Integriert sind ein Schrägzughandling und eine Abstoßfunktion.

Der spezielle Spannzangenverschluss sorgt für verkantungsfreies Ein- und Auswechseln der Werkstückpaletten. Mit einer Einzugskraft von bis zu 30 kN wird eine vibrationsfreie, form- und kraftschlüssige Verbindung von Nullpunktspannsystem und Werkstück gewährleistet. Ein Direkteinbau in Maschinentische, Paletten oder Vorrichtungen kann mit Einbaukassetten realisiert werden. Mit der optional einsetzbaren Ausblasung, Auflage- und Verriegelungskontrolle oder externen Mediendurchführungen kann das Nullpunktspannsystem weiter ausgebaut werden.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Anzeige Hersteller aus dieser Kategorie
Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH
Horn-Str. 1
D-72072 Tübingen
07071 7004-0
info@de.horn-group.com
www.horn-group.com
Firmenprofil ansehen
Boehlerit GmbH & Co. KG
Werk VI-Strasse 100
A-8605 KAPFENBERG
0043 3862 300-0
info@boehlerit.com
www.boehlerit.com
Firmenprofil ansehen


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Mailjet zu laden.

Inhalt laden