Gewindewirbelwerkzeuge

Artikel vom 9. Oktober 2019
Spanntechnik und Spannwerkzeuge

Die neuen »Rotowibex«-Typen von DIETERLE wurden speziell für die Werkzeugaufnahmen »TN762004« und »TN762006« von WTO entwickelt.

Die Herstellung medizintechnischer Komponenten stellt stetig neue Herausforderungen hinsichtlich Präzision und Wirtschaftlichkeit. Die Firma Dieterle zeichnet sich durch ein breites Spektrum an Präzisionswerkzeugen aus und bietet umfassende Zerspanungslösungen für die speziellen Ansprüche der Medizintechnik. Führende Hersteller von Knochenschrauben vertrauen auf die Präzision von »Rotowibex«-Gewindewirbelwerkzeugen. Innengewinde im Ø-Bereich M0,7 und kleiner können mit »Miniwibex«-Gewindewirbelwerkzeugen realisiert werden. Für die flexible Herstellung von Gewinden stehen außerdem verschiedene Gewindestrehlwerkzeuge zur Verfügung. Neben Torx-oder 6-Kant-Räumwerkzeugen im Standardbereich, kann das Unternehmen mittels modernster Konstruktionssoftware jegliche symmetrische Stempelform kundenspezifisch fertigen. Das umfangreiche Sortiment an leistungsfähigen Fräswerkzeugen aus Vollhartmetall ist für alle Anwendungen auch im Mikrobereich geeignet. Für die kostengünstige Fertigung von filigranen Formdrehteilen empfehlen sich Formdrehwerkzeuge des Systems »ANF«. Für die vielfältigen Anwendungen der Rändeltechnik bietet der Hersteller Lösungen im Rändelform- und Rändelfräsbereich. Das Wirbelverfahren wird insbesondere für die Herstellung von Gewinden aus langspanenden Materialien eingesetzt, die sehr hohe Oberflächengüten aufweisen müssen. Wirbeln ermöglicht eine nahezu gratfreie Bearbeitung von Gewinden in nur einem Durchgang. Das breite Sortiment an Gewindewirbelwerkzeugen wurde nun um neue Typen ergänzt. Diese »Rotowibex«-Typen wurden speziell für die Werkzeugaufnahmen »TN762004« und »TN762006« von WTO in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen entwickelt. Ein Vorteil dieser WTO-Schnittstelle ist, dass der Wirbelring zum Schneidenwechsel in kürzester Zeit – von der Rückseite her – gewechselt werden kann. Klassische Bearbeitungsbeispiele für das Wirbelverfahren sind Knochenschrauben aus Titan oder ähnlichen Werkstoffen für die Medizin- und Implantattechnik.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie