Adaptertüllen

Artikel vom 11. März 2021
elektrische Komponenten
Die neuen Adaptertüllen bestehen aus Elastomer sowie Polyamid und sind silikon- und halogenfrei (Bild: icotek).

Die neuen Adaptertüllen bestehen aus Elastomer sowie Polyamid und sind silikon- und halogenfrei (Bild: icotek).

Für sein modulares Adaptersystem »Imas-Connect« bietet icotek zwei neue Adaptertüllen an, die als Schnittstelle für M23-Vierkantflansch-Steckverbinder dienen. Die Tülle »AT-FL« ist auf Basis der Kabeltülle »KT groß« aufgebaut, sie ist einsetzbar in den »KEL«-Systemen des Herstellers. Die Tülle »QT-AT-FL« ist auf Basis der »QT groß« aufgebaut und passend für die »KEL-Quick«-Systeme. Die Adaptertüllen werden in die teilbare Kabeleinführung eingesetzt. Einbaustecker bzw. Einbaubuchsen integrieren sich durch den Einsatz der Tüllen direkt in die Kabeleinführung. Alle Vierkantflansche mit dem Bohrungsabstand 19,8 x 19,8 mm (M23) sind passend. Da keine separate Lochung in der Gehäusewand z. B. eines Schaltschranks notwendig ist, werden Montagekosten gesenkt. Die neuen Adaptertüllen bestehen aus Elastomer sowie Polyamid (Korpus) und sind silikon- und halogenfrei. Die Adaptertüllen erreichen Schutzarten bis IP65 bzw. IP54 (jeweils in Abhängigkeit des angeschraubten Flansches und angeschlossenen Steckverbinders). Zertifikate wie Ecolab, HL3, UL94-VO, RoHS compliant und weitere sind laut Hersteller für die Produkte bereits erteilt.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie