Hersteller von Präzisionswerkzeugen sind vorsichtig optimistisch

Artikel vom 8. Februar 2021
Sonstige Dienstleistungen / Verbände

Die deutschen Hersteller von Präzisionswerkzeugen verzeichneten 2020 einen Umsatzrückgang von 23 %. Trotz allem rechnet der Fachverband Präzisionswerkzeuge im VDMA in diesem Jahr damit, einen Produktionswert von rund 9,4 Mrd. Euro zu erreichen. Die Branche ist also trotz großer Planungsunsicherheit vorsichtig optimistisch.

Produktionswertentwicklung Präzisionswerkzeuge in Mrd. Euro (Grafik: VDMA, Quelle: Statistisches Bundesamt, Schätzung 2020 und Prognose 2021 VDMA).

Produktionswertentwicklung Präzisionswerkzeuge in Mrd. Euro (Grafik: VDMA, Quelle: Statistisches Bundesamt, Schätzung 2020 und Prognose 2021 VDMA).

Bereits seit 2019 verzeichnete der VDMA-Fachverband Präzisionswerkzeuge eine Krise in wichtigen Kundensegmenten wie der Automobilindustrie und dem Maschinenbau, Corona wirkte da im Jahr 2020 zusätzlich noch als »Brandbeschleuniger«.

»Allerdings hat uns gerade im vergangenen Jahr gerettet, dass unsere Kunden mit neuen Werkzeugkonzepten Produktivitätsgewinne ohne große Investitionen realisieren können«, wird der Vorsitzende des Fachverbands Stefan Zecha zitiert. Entsprechend mager fiel dafür das Erstausrüstungsgeschäft im Jahr 2020 aus. Die exportlastige Branche konnte lediglich auf dem chinesischen Markt größere Verluste verhindern. In allen anderen Ländern ging das Geschäft stark zurück. Nach Aussage verschiedener Unternehmen sei seit November wieder ein positiver Trend bei den Aufträgen zu spüren. Das mache die Werkzeughersteller zuversichtlich, dass sich der Investitionsknoten in absehbarer Zeit löse.

Digitale Alternativen zu Kundenbesuchen und Messen

Die größte Herausforderung für das sehr erklärungsbedürftige Geschäft mit Präzisionswerkzeugen war der pandemiebedingte Wegfall von Kundenbesuchen und Präsenzmessen. Daher verzeichnete der Verband gute Resonanz von Herstellern und Anwendern auf die neuen digitalen Wissenstransfer- und Kontaktbörsen wie dem »Innovationsforum Präzisionswerkzeuge – IFP 2020« der Partner GFE Schmalkalden und VDMA Präzisionswerkzeuge oder den Metav-Websessions.

Veranstaltungen 2021

Auf der Messe Moulding Expo vom 8. bis 11. Juni 2021 beteiligt sich der VDMA-Fachverband Präzisionswerkzeuge mit Vorträgen an den Thementagen und setzt am Freitag einen Schwerpunkt für die Produktionstechnik.

Vom 10. bis 11. November 2021 ist die 14. Schmalkalder Werkzeugtagung als Präsenzveranstaltung geplant.

Der VDMA Werkzeugbau wirbt auch 2021 für eine faire Partnerschaft entlang der Wertschöpfungsketten zur erfolgreichen Überwindung der Krise im Rahmen seiner Interview-Serie zur Fairness-Initiative »Fairness+ (F+)«.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie