Handschleifer

Artikel vom 18. September 2020
Hand-, Druckluft- und Elektrowerkzeuge

Die neue Handschleiferserie umfasst vier starke Schleifer für anspruchsvolle Einsätze in der Oberflächenbearbeitung (Bild: Atlas Copco).

Vor allem für grobe, anspruchsvolle Entgratungsarbeiten und Fräsaufgaben hat Atlas Copco Tools die neuen Handschleifer »LSF39« entwickelt, die von Druckluftmotoren mit bis zu 1,8 kW effektiver Materialabtragsleistung angetrieben werden. Die 1,6 kg wiegenden Werkzeuge sind ergonomisch gestaltet und liegen gut in der Hand. Vier Modelle mit Arbeitsdrehzahlen von 12.000, 15.000, 18.000 und 25.000 U/min ersetzen laut Hersteller die bisherigen 13 Vorgängermodelle und verfügen standardmäßig über eine 6-mm-Spannzange für alle gängigen Schleif- und Frässtifte. Über einen Adapter lassen sich jetzt zudem auch konische Schleifmittel und -steine aufspannen. Der integrierte Drehzahlregler verhindert selbst bei starkem Andruck gegen das Werkstück einen Drehzahlabfall: Durch einen speziellen Mechanismus wird unter Last selbsttätig die Luftzufuhr zum Motor erhöht, sodass automatisch immer mit der bestmöglichen Drehzahl und damit der höchstmöglichen Produktivität geschliffen werden kann. Durch die überarbeitete Pendellagerung der Schleifspindel konnte die Vibrationsbelastung nochmals reduziert werden. Alle Handschleifer der Reihe belasten laut Hersteller die Anwendenden mit weniger als 2,5 m/s², was unter dem Grenzwert der EU-Richtlinie 2006/42/EC für schädliche Schwingungen liegt und das Risiko vibrationsbedingter Erkrankungen minimiert.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie